Services

icon_xing_01

___

___

___

Weitersagen ...
  • Tags

    Kurzarbeit Phase III – laufendes update!

    2. November 2020
    Florian Schrenk, B.A., LL.M.

    Umfassende Informationen zur Kurzarbeit Phase I – III finden Sie HIER (inkl kostenlose Seminarunterlagen)

    Kurzarbeit Phase III – November-Lockdown

    Die Rahmenbedingungen zur Kurzarbeit sind seit vielen Wochen bekannt, nun bringt der „November-Lockdown“ einige Besonderheiten mit sich, wir informieren Sie gerne weiterhin.

    Bis wann kann Kurzarbeit Phase III beantragt werden?
    Eine rückwirkende Antragstellung per 1.10.2020 ist nur bis 2.11.2020 möglich.
    Eine rückwirkende Antragstellung per 1.11.2020 ist bis 20.11.2020 möglich.

    AKTUELL: Für Kurzarbeitsvorhaben mit einem Beginn  ab 1.11.2020 können Begehren – vorbehaltlich einer entsprechenden Änderung der Bundesrichtlinie – rückwirkend bis zum Ende des Lockdowns eingebracht werden.

    Ab dem 21.11.2020 ist eine Antragstellung nur mehr ab dem Datum der jeweilien Antragstellung möglich.

    Kann ein Antrag auf Kurzarbeit für alle Arbeitnehmer gestellt werden?
    Für Phase III ist ausnahmslos ein vollentlohntes Kalendermonat Voraussetzung für die Einbeziehung in die Kurzarbeit. Soll Kurzarbeit also ab 1.11. beantragt werden, muss grds eine Beschäftigung ab 1.10.2020 vorliegen.

    Können die 10% bzw 30% Arbeitsleistung während der Kurzarbeit unterschritten werden?
    Sind Unternehmen von behördlichen Schließungen betroffen, können die 10% bzw 30% unterschritten werden. Dies kann insbesondere durch die gänzliche Schließung bzw 0% Arbeitsleistung im November der Fall sein.

    Müssen Unternehmen, die von behördlichen Schließungen betroffen sind, Bestägigungen zu einem etwaigen Umsatzrückgang bekanntgeben?
    Eine diesbezügliche Klarstellung gibt es nicht. Eine wirtschaftliche Begründung ergibt sich uE durch die behördliche Schließung selbst, wobei die Pflicht zur Bekanntgabe der Umsätzt bzw Umsatzrückgeänge weiterhin besteht.
    Eine Bestätigung eines Steuerberaters, Bilanzbuchhalters oder Wirtschaftsprüfers ist nicht notwendig.

    Wie sieht es mit der Ausbildungsverpflichtung von Lehrlingen während einer behördlichen Schließung aus?
    Für die Zeit des Lockdowns besteht keine Ausbildungsverpflichtung.

    Was hat es mit der „Trinkgeldregelung“ auf sich?
    Für Unternehmen und deren Beschäftigte, die unmittelbar von einer behördlichen Schließung betroffen sind, gilt die Regelung des Trinkgeldpauschales. Beschäftigte in Kurzarbeit erhalten für den November 2020 bzw. für die Zeit des Lockdowns EUR 100 netto pro Monat.

     

    Weitersagen ...

    Kommentare sind geschlossen.