Services

icon_xing_01

___


___

___

Weitersagen ...
  • Tags

    ARG, EuGH, Europäischer Gerichtshof, Karfreitag, OGH

    Verfahren zu Karfreitag ausgesetzt

    20. April 2017
    Florian Schrenk, BA

    Die in den Medien und Fachkreisen vieldiskutierte Frage, ob die Regelungen des Arbeitsruhegesetztes zum Karfreitag unmittelbar diskriminierend ist, lag dem OGH vor. Dieser hat nun ein Vorabentscheidungsersuchen an den Europäischen Gerichtshof gestellt.

    Die Entscheidung zur Frage, ob die Regelung des § 7 Abs 3 ARG  gegenüber Arbeitnehmern, die den genannten Religionen nicht angehören, als unmittelbar diskriminierend wegen der Religion gegen Art 21 der Grundrechtecharta verstößt oder als Maßnahme zum Schutz der Freiheit der Religionsausübung bzw zur Gewährleistung der völliger Gleichstellung der Angehörigen der genannten Kirchen im Berufsleben gerechtfertigt ist, ist nun vom Europäischen Gerichtshof klarzustellen.

    Das Verfahren wird bis zum Einlangen der bindenden Vorabentscheidung des EuGH ausgesetzt.

    Artikel auf ogh.gv.at

    § 7 Abs 3 ARG (ris.bka.gv.at)

    Weitersagen ...

    Kommentare sind geschlossen.